La Digue



Wissenswerte Fakten

  • Größe: 5 Kilometer lang, 3 Kilometer breit
  • Sprachen: Kreol, Französisch, Englisch
  • Einwohner: etwa 2,5 Tausend
  • Hauptstadt: La Passe
  • Zentrum: Das Zentrum mit den meisten Shops, Restaurants, Apotheke und Post befindet sich direkt in La Passe an der Westseite der Insel
  • Fahrräder: gibt es mehr als alles andere, sie sind Hauptverkehrsmittel
  • Straßen: Die Straßen sind mit dem Fahrrad gut befahrbar Hinweis: Sie führen nicht komplett um die Insel
  • Strände: etwa 20 Traumstrände
  • Tiere: Es gibt auf La Digue freilebende Riesenschildkröten
  • Natur: Es gibt wunderschöne Wanderungen entlang den abgelegenen Stränden, Achtung: Manche Trails müssen geführt gemacht werden
  • höchster Punkt: Nid d’Aigles 333m, kann auf eigene Faust erreicht werden
  • Alles für die Umwelt: Ein Hotel darf nicht höher als eine Palme und nicht näher als 16 Meter an den Strand gebaut werden

Ruhesuchende sind absolut richtig auf La Digue. Viel los ist auf der Insel nicht, es gibt nur wenige Restaurants und nur eine Tauchschule. Lärmende Discos oder Bars – Fehlanzeige! Residiert wird vorwiegend in Selfcatering Apartments oder in kleineren Hotels. Wer aber auf Luxus nicht verzichten will, dem empfehlen wir das Hotel Le Domaine de l´Orangeraie oder die La Digue Island Lodge.

Die meisten Bilder der Seychellen werden auf La Digue aufgenommen. Aus gutem Grund, denn hier gibt es die meisten Strände mit gigantischen Granitformationen und in die türkisfarbene Lagunen wachsenden Palmen. La Digue ist die kleinste der Seychellen und bietet auf etwa 10 Quadratkilometern Landschaften, wie aus dem Bilderbuch.


La Digue erreicht man normalerweise mit der Fähre von Praslin aus oder mit dem Helikopter direkt aus Mahé. Dies ist keine günstige Variante, dafür landet man in etwa 20 Minuten auf der Insel und wird mit einem atemberaubenden Ausblick aus der Vogelperspektive verwöhnt. Es gibt nur wenige Fahrzeuge auf La Digue. Für den Transport des Gepäcks werden kleine Golfcars genutzt, ansonsten ist das Fahrrad Fortbewegungsmittel Nummer 1. Zu Fuß oder mit dem Rad lässt sich die Insel wunderbar entdecken. Man taucht ein in eine friedlich harmonische Atmosphäre.

Zwei der schönsten Strände auf La Digue sind der Anse Source d`Argent im Südwesten, der Grand Anse im Südosten oder der Anse Marron im Süden, welcher nur durch eine spannende Wanderung erreichbar ist. Weitere wunderschöne Buchten wie die Petite Anse oder die Anse Coco sind ebenfalls über die Grand Anse zu erreichen. Nach einem schweißtreibenden Fußmarsch wird man mit entspannter Idylle und traumhaften Sandstränden belohnt.

Am höchsten Punkt der Insel, dem Nid d´Aigles genießt man in etwa 333 Metern Höhe ein kreolisches Dinner im Restaurant Bellevue bei Sonnenuntergang. Man kann den Aussichtspunkt per Wanderung oder per Taxi erreichen.

Willkommen auf La Digue!

Ähnliche Beiträge

Zurück nach oben