Aktivitäten

 

 

Anse Source d´Argent

Angeln

Das Angeln auf den Seychellen ist eine wachsende Aktivität und bietet vom Strandangeln bis hin zu verschiedensten Boots- und Katamaran Touren allerhand Optionen. Beliebte Fischarten sind unter anderem Marlin, Segelfisch, Wahoo, Dorado, Barrakuda und verschiedene Thunfischarten.

Fahrrad fahren

Auf La Digue wird vorrangig mit dem Fahrrad gefahren, da die Insel eher überschaubar ist. Aber auch auf Mahé oder Praslin kann man die Umgebung gut auf zwei Rädern erkunden. Bikes können meist im eigenen Hotel angemietet werden.

Golf

Die schönsten Golfplätze, nicht selten mit Meerblick, findet man auf den Seychellen. Ein paar Schläge unter Palmen, auf perfekt gemähtem Rasen versüßen einem den Tag im Paradies.

Unterwasser Tierwelt

Road Trip

Mahé ist die größte der Seychellen mit Million Dollar Views, die man nicht missen sollte, auch mit Sicht auf Praslin. Mit dem Auto entdeckt man mehr als die Nachbarschaft und ist flexibel, was Tagesausflüge betrifft.

Schnorcheln

Nicht nur weißen Sand findet man auf den Seychellen, auch Riffe und mächtige Granitformationen säumen unter Wasser die paradiesischen Buchten und entführen Sie in eine fantastische Welt. Neben bunten Rifffischen trifft man eventuell sogar Locals wie die Meeresschildkröte oder den Manta. Zu bestimmten Zeiten können starke Strömungen den Schnorchel-Spaß erschweren bzw. gefährden, gutes Knowhow im Voraus kann Orientierungsproblemen und Unfällen vorbeugen.

Grand Anse Beach La Digue

Segeln

Der eine entdeckt die Seychellen per Inselhopping, der andere per Segelschiff oder Katamaran. Gewinnen Sie eine völlig neue Perspektive auf eines der beliebtesten Touristenziele im indischen Ozean und lassen sie Ihre Seele baumeln, während der Skipper durch die Inseln steuert.

Surfen

Da es zwei windige Saisonen gibt, ist auch der Surfsport in aller Munde. Leihen Sie sich ein Board oder machen Sie einen Kurs mit Guide, um in die Welt des Wellen Reitens einzutauchen und die Kraft des Ozeans am ganzen Körper zu spüren.

Port Glaud

Wandern

Dschungel, üppiges Grün und wunderbare Aussichten laden ein, nicht nur den türkisblauen Ozean vom Strand aus zu betrachten, sondern ein Gefühl für Flora und Fauna zu bekommen. Vögel in den verschiedensten Farben, Echsen und vielleicht sogar der ein oder andere Flughund auf der Suche nach einem Mangobaum werden Sie auf Ihrer Abenteuerwanderung begleiten.

Windsurfen

Wie das Wellenreiten gehört auch das Windsurfen ins Repertoire der Seychellen. Wie ein Vogel schweben Sie über das glasklare Wasser während Sie die Inseln abfahren und ihre weißen Sandstrände bewundern. Aber halten Sie Ihren Blick auch stets aufs Wasser gerichtet, wer weiß, wen man so an Meeresbewohnern entdecken könnte, denn die Sicht reicht oft meterweit in die Tiefe.

Walhai auf den Seychellen.

Tauchen

Die inneren Inseln bestehen vorwiegend aus Granit, die in wunderschönen Formen aus dem Wasser ragen. Das Wasser hat das ganze Jahr über zwischen 20 und maximal 29 Grad. Meist wird im Shorty getaucht. Nur bei den Äußeren Inseln gibt es manchmal auch tiefere Tauchgänge. Tauchbasen gibt es auf jeder der drei Hauptinseln, Mahé, Praslin und La Digue. Dort kann auch Ausrüstung ausgeliehen werden. Die Mitnahme der eigenen Ausrüstung ist natürlich empfohlen, Flaschen können überall gemietet werden. Optimale Verhältnisse für einen Tauchgang herrschen von September bis Mitte Dezember und dann von März bis Mitte Mail. Sichten über 30 Meter sind da manchmal möglich. Im Dezember und Jänner herrscht der Nordwestwind vor, daher kann es zu dieser Zeit auch Seegang geben. Südostwinde gibt es von Mai bis September und hier sind die Sichtverhältnisse manchmal nicht so gut. Dennoch ist es zu dieser Zeit möglich geschützte Tauchplätze zu finden. Unsere Tauchbasen kennen die besten Plätze dafür. Getaucht wird vorwiegend in der Umgebung von Mahé, Praslin und La Digue. Leider blieben die Auswirkungen des El-Nino 98 auch auf den Seychellen nicht ohne Folgen, man sollte auf den Seychellen keine Unterwasser Eldorado wie im roten Meer erwarten, es gibt durch aus einige sehenswerte Tauchspots, unter anderem kann man zur richtigen Zeit sogar Walhaie und Mantas sehen. Eine vorrangige Tauchdestination sind die Seychellen jedoch nicht.

Die Outer Islands sind schwieriger zu erreichen und werden nur von einigen Tauchschiffen angeboten. Fragen Sie uns über Sondertouren zu den Amiranten und nach Aldabra.

 

Zurück nach oben